Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
glas interieurbalkongeländer glas, glasgebäude, glasfassaden, fassade glasglasdesignglasscheiben nach maß

Landessparkasse zu Oldenburg

Gläserne Hallen und Magistralen mit TG-THERM®sun

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) ist die älteste Sparkasse der Welt. Im Jahr 1776 gegründet, hat sie seit 1856 ihren Sitz in der Stadt im nordwestlichen Niedersachsen. Hier ist nun ein neues Finanzzentrum entstanden, mit dem die Tradition der LzO zukunftsweisend fortgeführt wird. Seit seiner Eröffnung im Mai 2009 bietet der Neubau der Zentrale am Berliner Platz auf 24.000 m² Raum für Serviceeinrichtungen der Sparkasse sowie Büro- und Geschäftsräume für rund 600 Mitarbeiter.

Der neue Komplex besteht aus fünf viergeschossigen Gebäuden und einem zehngeschossigen Hochhaus. Die Grundform bildet ein großes E, das durch zwei alleinstehende Gebäudeteile verlängert wird. Ergänzt wird das Ensemble durch einen elliptischen Rundbau. Verbunden sind alle Gebäude durch über alle vier Etagen
reichende gläserne Hallen und Magistralen. Mit Blick zur EWE-Arena begrüßt die sechs Meter hohe Bronzeskulptur „Mann im Matsch“ des Künstlers Thomas Schütte die Besucher.

Nachhaltigkeit und Ökologie standen bei der Planung des Neubaus im Mittelpunkt. Der Entwurf der Düsseldorfer Architekten Rhode, Kellermann und Wawrowsky sorgt mit seiner klaren, geometrischen Struktur für leichte Orientierung und kurze Wege. Seine Heizenergie gewinnt das Gebäude aus Erdwärme.

Besondere Herausforderung bei der rund 3.000 m² großen Isolierverglasung der Verbindungshallen war die Kombination von Sonnenschutz und Alarmschleife bei einer benötigten maximalen Scheibengröße von
4.070x 2.940 mm. Ermöglicht wurde dies durch die Verwendung von TG-THERM®sun Isolierglasscheiben. Die spezielle Sonnenschutzschicht sorgt dafür, dass bei einer hohen Lichttransmission nur 25 % der Sonnenenergie durchgelassen wird. Die Scheiben lassen tagsüber genügend Licht hindurch und die Räume heizen sich bei Sonneneinstrahlung nicht auf. Für eine gute Wärmedämmung sorgen die mit dem Edelgas Argon gefüllten Scheibenzwischenräume und die Edelstahl-Abstandhalter. So werden Kältebrücken vermieden und die Wärme bleibt im Inneren des Gebäudes. Für die nötige Sicherheit verstärken durchwurfhemmende TG-PROTECT® Verbundsicherheitsgläser und TG-ESG®-H Einscheibensicherheitsgläser mit TG-ALARM Alarmschleifen die Isolierglaseinheit.

Bauzeit:August 2007 - Mai 2009
Generalunternehmer:August Heine Baugesellschaft AG
Verglasung Verbindungsbauten:Metallbau Roschmann Konstruktionen GmbH & Co. KG, Gersthofen
Architekten:RKW Architektur + Städtebau Düsseldorf
Glastypen:TG-THERM®sun mit TG-ESG®-H und TG-PROTECT®, TG-ALARM
Internet:www.heine-bau.de , www.roschmann.de , www.rkw-as.de