Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
 
Referenzen
Renommierte nationale und internationale Auftraggeber vertrauen auf uns. Wir gehen auf die individuellen Wünsche unserer Kunden ein und schaffen gemeinsam neue Visionen.
glas interieurbalkongeländer glas, glasgebäude, glasfassaden, fassade glasglasdesignglasscheiben nach maß

Fraunhofer-Institute, Aachen

Farbveredelte Glaselemente aus TG-ESG®-H wurden für unser Objekt des Monats März 2015 umgesetzt. Das innovative "Kunst-am-Bau-Projekt" der Künstlerin Annette Sauermann zeigt "Netzwerke des Wissens", die als große Lichtzeichnungen in die neuen Fassaden der Gebäude des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen integriert wurden.

Das Fraunhofer ILT erhielt eine weiße Glasfassade aus TG-ESG®-H, das Fraunhofer ITP eine schwarze. Hinter der Anfertigung der einzelnen Gläser steckt ein aufwändiger Produktions- und Montageprozess. Beide Fassaden sind in Teilbereichen mit einer Netzwerkzeichnung überzogen, die sowohl im Dunkeln als auch im Hellen zu sehen ist. Die keramischen Farben wurden dabei mittels Emaillierung oder Digitaldruck mehrfach rückseitig auf das Glas aufgebracht und so die gewünschte Deckung erzielt. Ein, an die Intranets der Institute gekoppeltes LED-Lichtsystem, generiert unterschiedliche Lichtszenen durch die internen Aktivitäten an den Rechnern und bestimmt die Intensität. Zudem hinterleuchtet das LED-Lichtsystem die 42 montierten Glaselemente mit Abmessungen von bis zu 1.250 x 3.719 mm. Das Fraunhofer ILT wird dabei rot und das Fraunhofer ITP in den wechselnden Farben weiß/grün/blau beleuchtet. Die insgesamt montierte Glasfläche beträgt 488 m². Alle unbeleuchteten Gläser wurden in ihrer Farbgebung so angepasst, dass sie bei Tageslicht den gleichen Farbton aufweisen, wie die mehrfach bedruckten blickdichten Gläser. Anschließend an den Produktionsprozess erhielt jede Scheibe eine Glasnummer, um die Zuordnung beim Einbau der oft identischen Scheiben zu erleichtern. Wichtig war es, in der Arbeitsvorbereitung auf einen fließenden Übergang der Motive zu achten.

Je nach den äußerlichen Gegebenheiten, wie Wetter und Helligkeit, ermöglichen die einzelnen Fassadenelemente durch ihre spezielle Verarbeitung viele unterschiedliche Ansichten. Teilverspiegelungen auf der weißen Fassade sowie Sandstrahlungen auf beiden Fassaden sorgen für eine zusätzliche Lichtbrechung, die die Linienführung unterstützt. Dadurch wirkt die Glaskunst besonders eindrucksvoll.

Dem Konzept und der Koordination der Glasfassadengestaltung inklusive Beleuchtung widmete sich die Künstlerin Annette Sauermann. Für die Umsetzung der Idee vom Aufmaß, der CAD-Planung, bis hin zur Lieferung und Montage dieser zulassungskonformen, konstruktiven Glassonderbaulösung war die in Engelskirchen ansässige Firma Glashandel Pritz GmbH verantwortlich. Die gestalterischen Sandstrahlarbeiten und die Teilverspiegelungen wurden von der Paderborner Glasmalerei Peters GmbH durchgeführt. Die LightLife, Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse mbH aus Köln, realisierte die Lichttechnik. Die gesamte Gebäudeplanung lag beim Büro JSWD Architekten in Köln.

Das Aufgabengebiet des Fraunhofer ILT ist die Entwicklung neuer Laserstrahlquellen und Laseranwendungen, während das Fraunhofer IPT Systemlösungen für die Produktion entwickelt. Ziel des Projektes war es, die für beide Institute relevanten Themen "Netzwerk" und "Licht" in der Außengestaltung der neuen Gebäude umzusetzen.

 


  

Objektbezeichnung:Fraunhofer-Institute ILT und IPT
Objektart:

Betriebsgebäude, Büro- und Verwaltungsbauten

Art der Baumaßnahme:               Neubau
Bauzeit:2014/2015
Bauherr:Fraunhofer Gesellschaft
Architekt:Architekten, Köln (Gebäude)
Ausführendes Unternehmen: Glashandel Pritz GmbH, Engelskirchen (Planung Kunstglas), Glasmalerei Peters GmbH, Paderborn (Glasveredelung),Lightlife mbH, Köln (Lichttechnik)
Künstlerisches Gesamtkonzept:ATELIER Annette Sauermann, Aachen
Glastypen:TG-ESG® mit TG-EMAILLE
Glasmenge:

ca. 488,2 m²

Anzahl Glasscheiben:127 Stück
Abmessungen:

bis zu 1.255 × 3.719 mm

Internet:

www.jswd-architekten.dewww.annette-sauermann.de, www.glashandelpritz.de, www.glasmalerei.de, www.lightlife.de

Bildrechte:alle Bildmotive © Annette Sauermann