Kontakt

Das waren die letzten drei Objekte des Monats

Jeden Monat kürt Thiele Glas ein besonders gelungenes Projekt zum "Objekt des Monats". Die letzten drei Gewinner beeindruckten mit großflächigen Glastüren, kräftigen Farben und einer leuchtenden Fassadengestaltung.

Januar

Im südhessischen Lorsch befindet sich das UNESCO Weltkulturerbe und unser Objekt des Monats Januar – das 764 erbaute Kloster Lorsch. Seit 2011 fanden im Herzen der Stadt umfangreiche Umbaumaßnahmen statt, die drei Jahre andauerten. Dazu gehörte unter anderem das von der Glas-Hetterich GmbH eingereichte Projekt aus dem Sommer 2014. Während der Projektphase wurden großflächige Glastüren mit Abmessungen von bis zu 1.003 x 3.804 mm aus TG-ESG® und einer Dicke von 12 mm mittels aufwendiger CNC-Bearbeitung an die anliegenden Steinwände angepasst und eingebaut. Die Beschläge für die Befestigung und die Türgriffe wurden von der Teufelbeschlag GmbH geliefert und von INOX Color anthrazit anodisiert.

 

Februar

In niederländischen Meppel vereint der Ausbildungspark Ezinge fünf verschiedene Realschulen und einen Sportbereich. Inmitten dieses Parks steht der sogenannte "Leuchtturm von Ezinge", der seinem Namen alle Ehre macht. Kräftige Farben zieren die Außenfassade aus 88 unterschiedlich bedruckten TG-PROTECT®-TVG Glasplatten, die Motive wurden von den niederländischen Designern Driessen + Van Deijne, in Zusammenarbeit mit atelier PRO, kreiert. Für die Umsetzung des Projektes war unser Partner Si-X zuständig. Die einmaligen Farbeffekte sind durch die Kombination von Digitaldruck (TG-PRINTdigital) und keramischer Emaillierung (TG-EMAILLE) möglich, die rückseitig auf das Glas aufgebracht wurde. Durchgeführt wurde diese Emaillierung mit dem RAL-Ton 9003 (signalweiß).

 

März

Farbige Glaselemente aus TG-ESG®-H mit mehrfacher Emaillierung wurden für unser Objekt des Monats März umgesetzt. Das innovative "Kunst-am-Bau-Projekt" der Künstlerin Annette Sauermann zeigt "Netzwerke des Wissens", die als große Lichtzeichnungen in die neuen Fassaden der Gebäude des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen integriert wurden. Beide Fassaden sind in Teilbereichen mit einer Netzwerkzeichnung überzogen, die sowohl im Dunkeln als auch im Hellen zu sehen ist. Die keramischen Farben wurden dabei mehrfach rückseitig auf das Glas aufgebracht. Ein an die Intranets der Institute gekoppeltes LED- Lichtsystem hinterleuchtet 42 montierte Glaselemente mit Abmessungen von bis zu 1.250 x 3.719 mm. Das Fraunhofer ILT wird dabei rot und das Fraunhofer ITP in den wechselnden Farben weiß/grün/blau beleuchtet. Die insgesamt montierte Glasfläche beträgt 488 m².
 

 

Weitere Gewinner zum Objekt des Monats finden Sie hier.

Zurück