Kontakt

Ein Blick in die Geschichte Lübecks

Unser Objekt des Monats Mai demonstriert die Möglichkeiten mit Glas im musealen Interieurbereich. Das Europäische Hansemuseum befindet sich im Nordwesten der Altstadtinsel Lübeck und zeigt auf einer Gesamtfläche von 7.405 Quadratmetern die 600-jährige Hansegeschichte.

Hierin befindet sich neben einer Vielzahl von historischen Entdeckungen und dem Baudenkmal Burgkloster unter anderem eine archäologische Grabungsstätte. Die museale Aufbereitung wirkt nicht zuletzt durch drei anspruchsvolle Innenfassaden, beispielsweise im Vitrinen- und Grabungsbereich, aus TG-THERM®sun, TG-THERM®plus und TG-PROTECT® besonders eindrucksvoll. Jeweils raumhoch wurden die 54 Glasscheiben mit Abmessungen bis zu 1.267 x 4.095 mm eingespannt. Die Firma Stefan Fittkau Metallbau + Kunstschmiede GmbH realisierte die Umsetzung des Projektes, welches eine Glasfläche von etwa 218 m² umfasst. Das Berliner Unternehmen widmet sich Restaurierungen historischer Gebäude sowie unterschiedlicher Projekte aus dem Metallbau oder weiteren Bereichen. Die Hamburger Architekten und Designer der Studio Andreas Heller GmbH entwarfen das gestalterische Konzept. Wichtig waren eine Orientierung an den historischen Gegebenheiten des Ortes sowie eine optimale Eingliederung in das heutige Straßenbild. Die historischen Gebäude der Altstadt Lübeck zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Objektbezeichnung:Europäisches Hansemuseum Lübeck
Objektart:

Bildungsbauten, Kulturgebäude, Museumsgebäude

Art der Baumaßnahme:Neubau
Bauzeit:     2014/2015
Bauherr:Europäisches Hansemuseum, Lübeck
Ausführendes Unternehmen:

Stefan Fittkau Metallbau + Kunstschmiede GmbH, Berlin

Architekt:Studio Andreas Heller GmbH, Hamburg
Glastypen:TG-PROTECT® | TG-THERM®sun | TG-THERM®plus
Glasbearbeitung:Gehrungskante und Winkelschliff
Glasmenge:

ca.218 m²

Anzahl der Glasscheiben:54  Stück
Abmessungen:

bis zu 1.267 × 4.095 mm

Internet:

www.fittkau-metallbau.de , www.andreas-heller.de

Bildrechte: © Christine Rudolf
Zurück