Kontakt

Thiele Glas übernimmt die Sächsische Flachglasveredelung GmbH

Der Geschäftsbetrieb der ehemaligen Sächsischen Flachglasveredelungs GmbH wird unter dem Namen „ThieleGlas GmbH Flachglastechnik“ fortgeführt. Dabei bleiben 29 der ursprünglich 39 Arbeitsplätze erhalten. ThieleGlas plant weitere Investitionen in den Geschäftsbetrieb.

Am 11. April 2007 hatte die Sächsische Flachglasveredelungs GmbH beantragt, das Insolvenzverfahren zu eröffnen. Das Verfahren wurde am 1. Juni 2007 eröffnet, zum Insolvenz verwalter wurde Rechtsanwalt Harald Bußhardt von Schultze & Braun ernannt. Wesentlicher Schwerpunkt des Unternehmens war die Herstellung von Flachglaskomponenten, insbesondere für die Möbelindustrie. Der Jahresumsatz betrug im Jahr 2006 fast 3 Millionen Euro.

Der Kaufvertrag über einen Teil der Vermögensgegenstände wurde am 12. Februar 2008 geschlossen. Gleichzeitig haben auch die Gesellschafter einen Kaufvertrag über das Betriebsgrundstück geschlossen. Der Betriebsübergang war am 14. Februar 2008.

Zurück