Englische Flagge
Kontakt

Ausgezeichnet!

Kreativ und innovativ sind die Gewinnerobjekte des Deutschen Metallbaupreises 2015.

Jedes Jahr prämiert die Fachzeitschrift „M&T-Metallhandwerk“ gelungene Referenzen in den sechs Kategorien:

·       Fenster, Fassade, Wintergarten

·       Metallgestaltung

·       Türen, Tore, Brandschutz

·       Stahlkonstruktionen

·       Treppen und Geländer

·       Sonderkonstruktionen

 

Vergangenen Freitag war es wieder soweit und die diesjährigen Auszeichnungen wurden im Rahmen des Metallbaukongresses in Würzburg verliehen. Auch eine Referenz von Thiele Glas reihte sich unter die Gewinnerobjekte: das Thermen-Hotel Victory in Erding. Die gelungenen einzigartigen Balkone in Form eines Schiffbugs überzeugten die renommierte Jury:

„Die Balkone mit den preisgekrönten Geländern bieten dem Gast eine Ansicht, die einem Schiffsbug entspricht und sehr transparent wirkt. Sie unterstreichen auf bemerkenswerte Art und Weise den maritimen Charakter des Hotels und entsprechen exakt den Vorstellungen des Bauherrn. Die gut durchdachte Konstruktion und die sehr flexible und saubere handwerkliche Ausführung erfüllen in ausgezeichneter Art und Weise die Kriterien des Wettbewerbs.“

 

Das Glas der Brüstungsgeländer besteht aus dem teilvorgespannten Verbundsicherheitsglas TG-PROTECT®-TVG. Die insgesamt 384 eingesetzten Glasscheiben mit Abmessungen von bis zu 1.618 x 1.031 mm sind allesamt Schablonenmodelle. Die gesamte Glasfläche beträgt rund 502 m².

 

Entworfen, konstruiert, gefertigt und montiert wurden die Balkone von der Hammer Stahl-Manufaktur e.K. Als konstruktive Besonderheit der sehr transparent wirkenden Geländer gilt auch die Erweiterung der Balkonfläche durch die nach außen geneigten Scheiben und der leichte Anstieg der Geländer in Richtung Gebäude, um eine fließende Form zu erzeugen. Die Konstruktion wurde mehrfach statisch und konstruktiv optimiert.

 

Doch damit nicht genug: Weitere Auszeichnung für Solarlux!

 

Flexibles Systemdesign, zuverlässige Technik, schwellenloser leichter Übergang – das alles überzeugte die Jury des German Design Award, die Schiebefenster cero von Solarlux in der Kategorie „Building and Elements“ auszuzeichnen. Es definiere laut dem niedersächsischen Hersteller Solarlux die Relation des Menschen zu seiner Umgebung neu, bringt einzigartige kulturelle Werte zum Ausdruck und vereint diese mit einer modernen Ästhetik.

Auch dieses Kriterium war ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury.

 

Die einzelnen Elemente des Schiebesystems können eine Größe von 4 x 6 Meter und ein maximales Einzelgewicht von 1.000 kg erreichen. Aufgrund dieser Größe und Transparenz gilt cero als Mittler zwischen dem Innen- und Außenraum. Gerade die mit cero nun ermöglichte Ästhetik birgt Chancen für die Realisation frischer architektonischer und raumgestalterischer Ansätze und zeugt somit von hoher baukultureller Wertigkeit.

 

Wir gratulieren der Hammer Stahl-Manufaktur e.K. und Solarlux zu ihren Auszeichnungen!

Bilder Referenz: © Stefanie Friedrich

Zurück