Englische Flagge
Kontakt

Glas als unverzichtbarer Bestandteil

Zwischen modernem und antikem Design, luxuriöser und praktischer Einrichtung – bei der Ausgestaltung eines Hotels stehen die Innenarchitekten immer wieder vor der Herausforderung, diese scheinbaren Gegensätze miteinander zu vereinen.

Mit dessen Optik, den interessanten Lichteffekten und funktionalen Eigenschaften, eignet sich das Material Glas auch im Hotel-Innenbereich ideal für dieses Vorhaben. Es findet sich inzwischen kaum ein Hotellerie-Objekt, bei dem Glas in der Raumgestaltung nicht berücksichtigt wurde.

Susanne Kaiser, Innenarchitektin aus Berlin, die sich unter anderem auf Hoteldesign spezialisiert hat, sieht Glas allerdings nicht lediglich als Trend, sondern vielmehr als unverzichtbaren Werkstoff: „Es sind die einzigartigen Eigenschaften, die das Material unersetzbar machen. Für mich kann Glas optische Leichtigkeit vermitteln, außerdem vermag es, Räume mit Klarheit und Licht zu füllen. In vielen meiner Hotels und Office-Projekte sind Leichtigkeit und Transparenz ein wichtiges Thema. Glas schafft es zusätzlich, eine Verbindung zwischen Räumen herzustellen. Im Office-Bereich, aber auch in der Gastronomie, sind Blickbezüge für die Kommunikation besonders wichtig“, so die Innenarchitektin.

In den Projekten von Susanne Kaiser kommt das Material an den unterschiedlichsten Stellen zum Einsatz, so z. B. in Form von Fensterelementen, Raumtrennern, Geländern oder Duschabtrennungen. Auch als Spritzschutz im Küchenbereich oder als Funkenflugschutz vor dem Kamin überzeugt der Werkstoff dank seiner Eigenschaften. Zu Susanne Kaisers aktuellen Referenzen gehört beispielsweise die EUROPAZENTRALE CLINTON.

Ein aktuelles Beispiel für eine gelungene Lösung von Duschabtrennungen ist eine Referenz von Thiele Glas. Im Riu Plaza Berlin, welches 2015 eröffnet wurde, zieren speziell designte Glasscheiben die Badezimmer. Mittels Drucktechnik wurde ein Ätzton auf die satinierten Scheiben aufgebracht, entstanden ist ein Trend-Ergebnis: das Camouflage-Design der Architekten von GFB Alvarez & Schepers. Entwickelt wurde es aus einem stark vergrößerten Foto von Luftblasen im Wasser. Zusätzlich befinden sich in den Hotelzimmern passende Schwarz-Weiß-Fotos von weiteren Naturelementen, z. B. Feuer, Licht, Sand oder Wasser.

So sind es neben der Funktionalität nicht zuletzt die zahlreichen Veredelungsmöglichkeiten, die Glas als unverzichtbaren Bestandteil in den verschiedensten Gestaltungsbereichen etabliert haben.

Technische Daten zur Referenz Riu Plaza Berlin:

Objektart: Duschabtrennungen

Bauherr: Codes Capital Partners S.L. / Grupo Pryconsa

Ausführendes Unternehmen: Glaskontor Erfurt

Architekt: Berliner Architektenbüro GFB Alvarez & Schepers

Glastypen: TG-ESG®-H 6 mm satiniert mit Drucktechnik (Sonderdekor: Kuhfleckenmuster Ätzton)

Glasmenge: 351 m²

Anzahl Glasscheiben: 221 Stück

Abmessungen: bis zu 820 x 2358 mm

Bauzeit: 2014/2015

Bildmotive: Glaskontor Erfurt

Webseiten: www.gfb-berlin.de , www.susanne-kaiser.com

 

 

Weitere Thiele Glas Referenzen aus der Hotellerie:

·       Hotel Victory

·       Hotel Hamburg, Golden Tulip Berlin

·       Scandic Hotel

·       Abito Suites Leipzig

·       Hotel Badrutt’s Palace

Zurück